Masterthesis

Modehaus Antwerpen

Fast Fashion Slow Architecture

Masterthesis

Zeit und Ort

Erstes Treffen Dienstag 23.06.2020, 15:00 Uhr, online

Die Visiten finden unter Hygienekonzept am Fachgebiet statt.

Lehrende

Prof. Christoph Kuhn

Dipl.-Ing. Mark Etling

Voraussetzungen/Zielgruppe

Masterstudierende

Verbindliche Anmeldung bis 22.06.2020 18:00 Uhr per E-Mail an etling@enb.tu-darmstadt.de.

Inhalt

Das neue Modehaus ist ein Ort, an dem Mode entworfen, erprobt, produziert, präsentiert, verkauft, repariert, recycelt und archiviert wird. Das detaillierte Programm spiegelt diese heterogenen und hybriden Anforderungen an die zu entwerfenden Räume. Das Haus ist gleichsam Büro, Atelier, Werkstatt, Wohnung, Showroom, Store und kommunikativer Treffpunkt für Mitarbeiter, Kunden und Besucher. Ziel ist es, eine funktionale und räumliche Organisation zu entwickeln, die das Zusammenwirken und den Austausch zwischen all diesen Bereichen fördert und positive Synergien erzeugt. Kreative, handwerkliche und administrative Prozesse müssen sich stärkend ergänzen und nicht behindern. Flächen sollen angemessen sparsam, effizient und flexibel genutzt werden, die Räume differenzierte und inspirierende atmosphärische Qualitäten entstehen lassen.

Der Ort, am Übergang vom historischen Stadtkern zum neuen Hafenquartier, bietet mit seinem rauen, gewerblich geprägten Umfeld vielfältige Anknüpfungspunkte und Reibungsflächen. Der sich im Rhythmus von Ebbe und Flut bewegende Wasserspiegel des Hafenbeckens prägt als lebendige Projektionsfläche einen besonderen Stadt- und Naturraum mit dem MAS Museum als vertikalen Ankerpunkt. Wie interagiert das Modehaus mit diesem vielschichtigen Kontext, wie gestalten sich Übergänge und gezielte Durchlässigkeit zwischen Öffentlichkeit und Modehaus mit positiver Wirkung für beide?

Die Größe des Grundstücks lässt Spielraum für Freiräume, die als integraler Bestandteil des Gebäudekonzeptes genutzt werden sollen. Das bestehende alte Zollgebäude kann erhalten und Teil einer neuen Gebäudestruktur werden oder einem kompletten Neubaukonzept weichen. In beiden Fällen ist eine konsistente Strategie im Hinblick auf Ressourceneinsatz und Energieeffizienz gefragt. Zu klären ist ebenso der Anschluss an das südlich angrenzende Youth Cultural Center „Het Bos“.

Im thematisch angelegten Spannungsfeld von (Bau)Körper und Bekleidung, von permeabler Stofflichkeit und hermetischer Materialität bedarf die Beziehung von Tragendem und Verhüllendem besonderes Augenmerk. Dies gilt gleichermaßen für ihren funktionalen und technischen Aufbau wie ihre visuelle, haptische und taktile Wahrnehmung nach Innen und Außen. Können die modischen Prozesse des Modeentwerfens und -produzierens als Inspirationsquelle konzeptionelle Vorbilder werden oder provozieren sie die kontrastierende Antithese.

Die Modewelt diskutiert kritisch die ungebrochene Entwicklung zum ressourcenverschwendenden und klimaschädlichen Rhythmus der Fast Fashion. Modehäuser und Bekleidungsindustrie postulieren die dringend notwendige Veränderung zum nachhaltig verlangsamten Konzept der Slow Fashion. Die Master-Thesis soll die kritische Auseinandersetzung mit diesem „Trend“ widerspiegeln. Wo liegt die architektonische Antwort im Konflikt zwischen einer anpassungsfähigen Schnelllebigkeit und einer bewahrenden Dauerhaftigkeit?

Welches Gewand trägt Slow Architecture?

Als „Bauherren“ stehen zwei zukunftsweisende Mode-Designer aus Antwerpen zur Auswahl:

Für Shuting Qiu oder Brandon Wen entwerfen Sie das Modehaus. Ihr/sein Modekonzept ist Ausgangspunkt und Rahmen für Ihr Architekturkonzept. Alternativ wählen Sie ihre Favoritin/Favoriten selbst.

Ablauf/Termine

16.06.2020 | 17:00 Uhr Vorstellung der Aufgabenstellungen

Entfällt ggf. in Eigenregie Exkursion nach Antwerpen

23.06.2020 | 15:00 Uhr Erläuterung der Aufgabenstellung

Inputvortrag

Sophia Schneider-Esleben

06. / 07.07.2020 erste Konzeptvisite

27. / 28.07.2020 zweite Konzeptvisite

25. / 26.08.2020 dritte Konzeptvisite

15.09.2020 | 12:00 Uhr Abgabe der Masterthesis

22./ 23.09.2020 Anhörung in der Fünferkommission

24.09.2020 Große Prüfungskommission

25.09.2020 Verabschiedung

25.09 – 02.10.2020 Ausstellung der Masterthesis

Rundgang durch die Arbeiten und

Erläuterungen durch Prof. Kuhn

Abgabeleistungen

gem. Aufgabenstellung