News-Archiv

Masterthesis

Modehaus Antwerpen

Fast Fashion Slow Architecture

Erstes Treffen Dienstag 23.06.2020, 15:00 Uhr, online

Weitere Informationen unter Semesterprogramm

Hochschulpreis Holzbau 2019 Anerkennung für Marc Ritz

Die Gewinner des Hochschulpreises Holzbau 2019 wurden am 28. Mai 2019 auf der LIGNA in Hannover bekannt gegeben. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Tom Kaden hatte insgesamt 62 eingereichte Arbeiten von 32 Lehrstühlen an deutschen Universitäten zu bewerten.

TU-Absolvent Marc Ritz erhielt für seine Masterarbeit „New Bloomsbury College London “ einen Anerkennungspreis. Die mehrgeschossige Dachaufstockung des New Bloomsbury College im Londoner Zentrum beeindruckte die Jury durch die konsequente Umsetzung der vertikalen Erweiterung des Bestandsgebäudes mit vorgefertigten Modulen aus „lokaler“ Eiche. Sie sieht darin eine beispielhafte Anwendung von Holz bei der Verdichtung in den urbanen Zentren der Metropolen. Herausgeber der Masterarbeit war das Fachgebiet Entwerfen und Nachhaltiges Bauen (Prof. Christoph Kuhn).

Der Otto Bartning Förderpreis 2014 geht an Miriam Hamel für den Entwurf „Bad Wildbad Reloaded“

Im Rahmen des Semesterentwurfs „Eine Werkstatt auf Zeit“ des Fachgebietes „Entwerfen und nachhaltiges Bauen“ wurden am 05. Mai 2015 von der Fa. Goldbeck vier Studierende für Ihre besonderen Leistungen mit einem Buchpreis ausgezeichnet. Patrik Frey für seinen Entwurf „A B C-Line“, Frederik Schönfeld für seinen Entwurf „teilen schieben wandeln“, Tyagita Hidayat für ihren Entwuf „TWOinONE-Corporate Hall sowie Oliver Legat für seinen Entwurf „SPACE CRAFT“.

Im Anschluss an die Preisverleihung führten Nadja Schmitt und Martin Schrimpf (beide Goldbeck) die Preisträger durch ein umfangreiches Programm. Neben der Besichtigung des Standortes Hirschberg an der Bergstraße, standen Vorträge zum Thema „elementiertes Bauen“ und ein Baustellenbesuch auf dem Programm. Das gemeinsame Abendessen in der Ladenburger Altstadt war ein gelungener Ausklang für einen erkenntnis- und erlebnisreichen Tag. Wir danken der Firma Goldbeck für Ihr besonderes Engagement und gratulieren den Studierenden zu Ihrer Auszeichnung!

Quelle: Goldbeck

Auszeichnung von Goldbeck für den Semesterentwurf „Eine Werkstatt auf Zeit“

Impressionen der Weinhaus-Ausstellung vom 09.05.2015

Professor Christoph Kuhn zu Gast bei der Wettersendung des Hessischen Rundfunk – „alle Wetter“

Mit dem Thema der Schwarzwaldhäuser und deren typische Bauform im Hinblick auf ein klimagerechtes Bauen.

Die gesamte Sendung hier

Gastprofessur im Wintersemester 2015/16

Prof. Dr. Cuisong Qu
Prof. Dr. Cuisong Qu

Für das Wintersemester 2015/16 konnte das Fachgebiet Prof. Dr. Cuisong Qu von der Tongji Universität Shanghai für einen Lehrauftrag am Fachgebiet gewinnen.

Nach ihrem Masterstudium in Shanghai und einer Promotion an der TU Darmstadt wurde Dr. Cuisong Qu 2004 als Professorin für Architektur und Bauplanung an die Tongji Universität berufen, lehrt und forscht dort seitdem im Bereich Structural Systems and Building Materials for Architecture, energy efficient architectural design and ecological planning .

Im Rahmen dieser Tätigkeit veröffentlichte sie die Bücher Building Structure System & Shape Design (2012) und Building Materials and Architectural Form Design (2014). Ihre dritte Publikation Energy Efficiency Architectural Design wird Anfang 2016 erscheinen.

Anerkennung im Rahmen des Architekturwettbewerb TRANSFORMATION QUARTIER 4.0 des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2016

Samim Mehdizadeh und Verena Klaus mit dem Entwurf: „MORPHO-QUARTIER“ TU Darmstadt, Fachgebiet Entwerfen und Nachhaltiges Bauen, Prof. Christoph Kuhn (Anerkennung, honoriert mit 1000 Euro), Foto: Sebastian Simon
Samim Mehdizadeh und Verena Klaus mit dem Entwurf: „MORPHO-QUARTIER“ TU Darmstadt, Fachgebiet Entwerfen und Nachhaltiges Bauen, Prof. Christoph Kuhn (Anerkennung, honoriert mit 1000 Euro), Foto: Sebastian Simon

Im Rahmen des Architekturwettbewerb TRANSFORMATION QUARTIER 4.0 des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2016 in Kooperation mit aurelis Real Estate und mit Unterstützung der Stadt Offenbach für Studierende der Universitäten Darmstadt, Dresden, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart und Wien nahmen Samim Mehdizadeh und Verena Klaus mit Ihrem Semesterentwurf „MORPHO-QUARTIER“ am Wettbewerb teil. Es wurden ein 1.und 2. Preis sowie 3 Anerkennungen mit Preisgeldern von insgesamt 10.000 Euro vergeben. Wir gratulieren Samim Mehdizadeh und Verena Klaus zur Anerkennung für ihren Entwurf „MORPHO-QUARTIER“!

Auszug aus der Beurteilung der Jury:

Die Arbeit „Morpho Quartier“ entwickelt Ideen für die Synthese von Privat- und Arbeitsräumen sowie für die Synthese von privatem und kollektivem Raum. Dies wird durch eine räumliche Struktur aus drei Schichten abgebildet. Die Jury würdigt den Lösungsansatz, der eine – sowohl vertikal wie auch horizontal – komplexe Zuordnung dieser Raumbereiche ermöglicht. Diese neue Raumstruktur besetzt das gesamte Grundstück und bildet aus sich selbst heraus Bewegungs- bzw. Erschließungsräume und Aufenthaltsräume. Ein zentraler Platz vor der historischen Halle ist ein selbstverständlicher Bestandteil dieses Kontinuums. Kritisch wird gesehen, dass keine überzeugende Einbindung dieser sehr prägnanten Gesamtanlage in den städtebaulichen Kontext erarbeitet wurde – was bei der Flexibilität der starken Grundstruktur eine weitere spannende Bereicherung für das „Morpho Quartier“ selbst und auch für die Umgebung wäre.

Link zum Projekt

Gastvortrag von Prof. Christoph Kuhn an der Tongji Universität

Im Rahmen des diesjährigen Semesterentwurfes Solar Decathlon in Kooperation mit der Tongji Universität hält Professor Christoph Kuhn ein Gastvortrag mit dem Titel „Balanced Architecture“.

Terroir 1:1 – Auszeichnungen für die Entwürfe des Weinberghaus in der Stadt Zwingenberg

„Weinberghaus: Ideen sollen Wirklichkeit werden" aus dem Bergsträßer Anzeiger vom 21.7.2016
„Weinberghaus: Ideen sollen Wirklichkeit werden" aus dem Bergsträßer Anzeiger vom 21.7.2016

Nachdem bereits im Sommer 2014 eine erste Entwurfsrunde für ein kleines, (energie-)autarkes Weinberghaus zu Ende ging, kam es in diesem Sommersemester zu einem erneuten Wettbewerb. Bereits vor zwei Jahren hatten etwa 40 Studenten einen architektonischen Entwurf für einen frei gewählten Standort am Berg eingereicht, die im Frühjahr 2015 direkt vor Ort präsentiert wurden.

Betreut wurden beide Entwürfe von den Lehrstühlen für Plastisches Gestalten – Prof. Ariel Auslender – und für Entwerfen und Nachhaltiges Bauen – Prof. Christoph Kuhn.

Aufgrund der positiven Rückmeldung seitens der Stadt kam es in diesem Sommersemester zu einer Fortsetzung durch ein weiteres Entwurfsprojekt. Der Unterschied zum ersten Durchgang bestand im Wesentlichen darin, dass ein gedachter Standort nicht mehr frei wählbar war, und dass konkretere Vorstellungen der beteiligten Betriebe und Körperschaften berücksichtigt werden sollten – bis hin zu finanziellen Rahmenkonzepten.

Am 14.07.2016 prämierte die Jury, bestehend aus den betreuenden Lehrkräften der Fachgebiete, Vertretern der Stadt Zwingenberg, des Amtes für Bodenmanagement und der Weinbaubetriebe die drei besten Arbeiten. Diese wurden zunächst den kommunalpolitischen Gremien und anschließend allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern in einer Ausstellung im Zwingenberger Diefenbachsaal vorgestellt.

Weiterlesen unter:

Weinberghaus: Ideen sollen Wirklichkeit werden

„Terroir 1:1“ titelt das Semesterprojekt unter der Leitung von Professor Christoph Kuhn. Der Name verrät: Es geht ans Eingemachte. Die Idee: Inmitten der prominenten Weinlage soll ein Weinberghaus für Proben und Lagerung sowie für Bewirtung und Seminare entstehen. Hauptaugenmerk liegt auf einem möglichst sensiblen Umgang mit der bestehenden Kulturlandschaft. Zugleich soll das umgesetzte Konzept beispielgebend für nachhaltiges Bauen im ländlichen Kontext sein.

Quelle: Bergsträßer Anzeiger, 21.07.2016

http://www.bergstraesser-anzeiger.de

Auszeichnung für das Team des Solar Decathlon China 2017

Die Preisverleihung (Foto: FB15)
Die Preisverleihung (Foto: FB15)

Jakob Wilhelm Mengler Preis für das „Experimentelles Einfamilienhaus“.

Im Rahmen der Eröffnung der 20. Sichten-Ausstellung des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt wurde am Montag, den 24. Oktober 2016, der Jakob Wilhelm Mengler-Preis an Studierende des Fachbereichs verliehen.

Für ihren Beitrag für den von Prof. Anett-Maud Joppien und Prof. Christoph Kuhn betreuten Entwurf „Experimentelles Einfamilienhaus“ wurden Sarah Herzog, Isabel van Randenborgh, Benjamin Wilkesmann-Altig und Stefan Zimmermann mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Mit dem als Wettbewerbsbeitrag für den Solar Decathlon China 2017 konzipierten Einfamilienhaus ist es den Verfasser_innen gelungen, eine überzeugende und zeitgemäße Interpretation der Minimalwohnung im urbanen Kontext zu entwerfen.

Neben zwei gleichberechtigten zweiten Preisen, wurden Cora Wählt und Timo Hornemann-Scheider mit dem ersten Preis prämiert. Wir gratulieren allen Preisträgern.

Doppelauszeichnung für studentische Forschung am FG ENB!

Die Abbildung zeigt ein Gruppenfoto mit den Preisträgern.
Heinz-Stillger-Preis 2017: v.l.n.r.: Samim Mehdizadeh, Philipp Altschuck, Dorothee Glaab, Elke Stillger, Prof. Dr. Franziska Lang, Laura Stock, Felix Dannecker, Dr.-Ing. Mieke Pfarr-Harfst, Anna-Mira Lüssow, Prof. Katharina Immekus, Dr. Martin Pozsgai, Sarah Papperitz und Karina Geppert (Foto: Oli Steinebach)

Heinz-Stillger-Preis für Philipp Altschuck und Dorothee Glaab

Am 6. Dezember 2017 wurde im Rahmen des „Tages der Forschung“ erstmals der neue Heinz-Stillger-Preis an Studierende des Fachbereichs Architektur der Technischen Universität Darmstadt verliehen. Mit dem Preis sollen von nun an jedes Jahr herausragende studentische Forschungsarbeiten im Bereich der Architektur ausgezeichnet werden. Ziel des Preises ist eine Stärkung des Stellenwerts der Forschung in der Lehre und eine Förderung der Durchgängigkeit vom Bachelor über den Master in die Forschung und Promotion. Philipp Altschucks Arbeit „LICHTwiese“ ist eingebettet in das Forschungsprojektes EnEff:Stadt – Campus Lichtwiese. Er entwickelt Strategien zur Sanierung von Beleuchtungsanlagen im Nichtwohngebäudebestand. (Betreuer: David Sauerwein)Dorothee Glaab hat aufbauend auf ein Seminar am Fachgebiet Entwerfen und Nachhaltiges Bauen das Thema der Flächensuffizienz im Wohnungsbau als Forschungsmodul bearbeitet. (Betreuer: Christoph Drebes)Wir gratulieren Philipp Altschuck zum 2. Preis und Dorothee Glaab zum 3. Preis!

Forschung

ENB präsentiert das Forschungsprojekt benefit E2 – building integrated solar active strategies im Rahmen der PowerSkin Conference am 19. Januar 2017 auf der BAU in München.

Das Ziel des Projektes ist es gestalterisch hochwertige und zugleich wirtschaftlich optimierte Systemlösungen zu entwickeln, die für Anwendungen zur bauteilintegrierten Energiegewinnung in Frage kommen. Damit wird der Zweck verfolgt, die allgemeine Akzeptanz solaraktiver Technologien zu stärken sowie die fassadenintegrierte Anwendung in breiter Masse zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudebereich zu ermöglichen.

http://www.powerskin.org

Forschung

www.energie-wende-bauen.info
www.energie-wende-bauen.info

Posterbeitrag des Forschungsprojekts „Eneff:Stadt – Campus Lichtwiese“ beim Kongress ENERGIEWENDEBAUEN in Berlin

Der zweitägige Kongress „ENERGIEWENDEBAUEN“ am 30. und 31. Januar 2017 wurde am EUREF-Campus in Berlin veranstaltet. Er blickt auf das Energieversorgungssystem von morgen und diskutiert Konzepte für eine effiziente, wirtschaftliche und sichere Energieversorgung unserer Städte. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), lag der Fokus des Kongresses auf Forschungsthemen zu effizienten Technologien und intelligenten Konzepten für die Strom- und Wärmewende. Das Forschungsprojekt „Eneff:Stadt – Campus Lichtwiese“ wurde von Johannes Oltmanns (Technische Thermodynamik) und David Sauerwein (ENB) durch einen Posterbeitrag vorgestellt und Erfahrungen bzw. Ergebnisse mit den Teilnehmern diskutiert.

Forschung

Posterbeitrag des Forschungsprojekts „Eneff:Stadt – Campus Lichtwiese“ auf der 9. Darmstädter Energiekonferenz

Die vom TU Darmstadt Energy Center veranstaltete 9. Darmstädter Energiekonferenz thematisiert aktuelle Fragen der Energiewende. Im Fokus wurden dieses Jahr die Themen „Energie 4.0“ und aktuelle Entwicklungen im Bereich der Energiematerialien diskutiert. Die Konferenz adressiert ein breites Publikum aus Industrie, Forschung, Politik und Verwaltung. Das Forschungsprojekt „Eneff:Stadt – Campus Lichtwiese“ war mit einem Posterbeitrag vertreten.

http://www.energy.tu-darmstadt.de/veranstaltungen/darmstaedter_energiekonferenz/index.de.jsp

Forschung

Forschungsmodul „LICHTwiese“ der Fachgebiete ENB & EGT in Kooperation mit AG Licht

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Eneff:Stadt Campus – Lichtwiese“ und in Kooperation mit dem FG Entwerfen und Gebäudetechnologie und der AG Licht, bieten wir Forschungsmodule für eine Potentialstudie zur Sanierung von Beleuchtungssystemen an. Bei Interesse bitte Kontakt mit David Sauerwein aufnehmen.

Forschung

Bildquelle: Institut für Stadtgeschichte Frankfurt a.M., BA, Regal B 109.
Bildquelle: Institut für Stadtgeschichte Frankfurt a.M., BA, Regal B 109.

Forschungsmodul Mitarbeit Forschungsprojekt „Musterhöfe am Main“

Das Projekt untersucht die ökonomische Nachhaltigkeit der Architektur dreier Musterhofanlagen der Zeit zwischen 1760 und 1810 mit aktuellen Methoden. Die bauhistorische Fragestellung ist, ob ihre „Landbaukunst“ tatsächlich gegenüber dem traditionellen ländlichen Bauen vorbildlich war und welches Potential sie für das kommende Bauen eröffnete.

Tätigkeiten:

- Bauaufnahme / Planzeichnung / Massenaufnahme

- Recherche nach Kostenannahmen in vorliegender Landbaukunstliteratur

- Ökonomische Nachhaltigkeitsbilanzierung (dabei: Energetische Bilanzierung)

Für die Bearbeitung sind keine speziellen Fachkenntnisse erforderlich. Eine flexible Gestaltung der Arbeitszeiten ist möglich. Bei Interesse bitte bei uns am Fachgebiet vorbeischauen oder Mail an: schwab@enb.tu-darmstadt.de

Lehre

Auszeichnung für Studentenwettbewerb „Die ersten vier Wände““

Im Rahmen de Semesterentwurfs „Die ersten vier Wände“ wurden am Donnerstag, den 27. Juli 2017, vier Studenten für ihren Beitrag innerhalb des entwurfsbegleitenden Wettbewerbs ausgezeichnet.

Vor dem Hintergrund der wachsenden Studentenzahlen und dem damit einhergehenden Wohnungsmangel, bestand die Aufgabe darin, ein Studentenwohnheim im Frankfurter Gutleutviertel zu entwerfen. Besonderer Fokus wurde dabei auf das serielle, modulare und ressourcenschonende Bauen gelegt. Begleitet wurde der Wettbewerb von Lutz Damaschk, dem Geschäftsführer der Immobilien Verwaltungs- und Vertriebsgesellschaft Vegis.

Prämiert wurden Henrike Wengenroth (1. Preis), Lena Decker, Lukas Bernhadt (3. Preis), sowie Lukas Hils (Anerkennung). Wir gratulieren allen Preisträgern.

Entwurf WiSe 2017/ 2018

EXKURSION SIZILIEN

22. bis 29. Oktober 2017 Catania – Trapani – Palermo

Erstes Treffen: Dienstag, den 08.08.2017 um 14.00 Uhr am FG ENB

Mitzubringen: 300 € Anzahlung

Anzahl: max. 30 Teilnehmer

Exkursion

Das Foto zeigt das Entwurfsteam in der Saline.

Während unserer Entwurfsexkursion haben wir, geführt von dem Bauherren Goffredo Adragna, das Grundstück in den Salinen von Trapani und Paceco besichtigt. Entwurfsaufgabe ist, aus den alten, verfallenden Salinengebäuden Konzepte für einen sanften Tourismus zu entwickeln.

Vor Ort wurden wir vom Journalisten Mario Torrente zu unserem Vorhaben befragt. Das Interesse der deutschen Studenten und die Entwurfsaufgabe kamen so gut an, dass sowohl unser Interview vom Regionalsender TeleSud3 veröffentlicht als auch im Regionalteil des „Giornale di Sicilia“ ausführlich darüber berichtet wurde. Wir freuen uns, so warmherzig und mit offenen Armen empfangen worden zu seien und sind gespannt auf die Ergebnisse der Studierenden am Ende des Semesters.

Hier geht es zum Video-Interview.

Hier geht es zum Zeitungsartikel.