Stegreif

Stegreif – Energieturm auf der Rosenhöhe

Zeit und Ort

Ausgabe: 18.06.2015, 14:00 Uhr

Abgabe: 02.07.2015, 14:00 Uhr- 18:00 Uhr Fachgebiet enb | R530 – 5.OG

Voraussetzungen / Zielgruppe

Masterstudenten, Studenten im Hauptstudium, abgeschlossenes Vordiplom

Allgemeines

Option auf interdisziplinare Weiterarbeit in Kooperation mit dem FachbereichBau- und Umweltwissenschaften der Technischen Universität Darmstadt

Hintergrund

Darmstadt bewirbt sich um die Landesgartenschau 2022 u.a. mitdem Thema „nachhaltige Lebensbedingungen“.

Aufgabe

Entwerfen Sie auf der Rösenhöhe einen Energieturm als Aussichtsturm und als weitsichtbare Landmarke für die Landesgartenschau 2022 in Darmstadt. Entsprechend derDauer der Landesgartenschau (6 Monate /April bis Oktober) soll der Turm als temporärerückbaubare Konstruktion ausgeführt werden. Der Turm soll ein integriertesInformationscafé autark mit Energie versorgen können. Entwickeln Sie hierzu den Aussichtturmmit einem schlüssigen Energiekonzept zu einem Energieturm weiter.Wie sieht ein Energieturm als Zeichen für die Energiewende für die Landesgarteschau2022 Darmstadt aus?

Vorgaben

  • Höhe min 15m bis max. 25m, Grundfläche max. 20x40m
  • Konstruktion rückbaubar (temporär für die Dauer von April-Oktober)
  • Aussichtsplattform (Erschließung über eine Treppe)
  • Informationscafe (20qm, plus ca. 5qm Nebenräume )
  • Turm zur Energiegewinnung, Informationscafe ist autark zu versorgen
  • Hülle / Materialität (minimierter Materialeinsatz in Konstruktion und Hülle)- Grundstück auf der Rösenhöhe

Leistung

  • 1 Plan A0 Hochformat
  • notwendige Zeichnungen / Skizzen im 1:50 oder 1:25 (Konzeptabhängig)
  • Konzeptionelle Darstellung des Energiekonzeptes in Form von Skizzen,Piktogramme und Text
  • Konzeptionelle Darstellung des statischen Konzeptes
  • Konzeptionelle Darstellung des Hüll-und Materialkonzeptes
  • Modell im Massstab 1:25

Lehrende

Prof. Christoph Kuhn

Dipl.-Ing. Mark Etling (Koordination)

In Kooperation mit dem Fachbereich Bau- und Umweltwissenschaften

ISM+D Institute of Structural Mechanics and Design

Institut für Statik und Konstruktion

Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider, Dipl.-Ing. Steffen Müller-Braun, M.Sc. David Bewersdorff