Baustoffkunde

Vorlesung + Klausur

Baustoffkunde

Lehrende

Prof. Christoph Kuhn

Dipl.-Ing. Thorsten Burgmer (Koordination)

Voraussetzungen / Zielgruppe

Bachelorstudierende

Inhalt

Es handelt sich um eine Vorlesungsreihe + Klausur

Blockveranstaltung: 10.-14.08.2015

Klausurtermin: 19.08.2015

Diese Lehrveranstaltung ist Teil des Moduls 324 und wird zusammen mit „Angewandte Bauphysik“ FG Tragwerksentwicklung und Bauphysik angeboten.

Termine

Dienstag, 11.08.2015

13:30 bis 15:30 Uhr; Raum L4|02/201+202: Begrüßung, Einführung, Vorlesung 1 – Material und Architektur

16:30 bis 18:00 Uhr; Raum L4|02/201+202: Vorlesung 2 – Normung und Kennwerte

Mittwoch, 12.08.2015

9:00 bis 10:30 Uhr; Raum L4|02/201+202: Vorlesung 3 – Holz und Holzwerkstoffe

11:30 bis 13:00 Uhr; Raum L4|02/201+202: Vorlesung 4 – Naturstein

16:30 bis 18:00 Uhr; Raum L4|02/201+202: Vorlesung 5 – Lehm

Donnerstag, 13.08.2015

9:00 bis 10:30 Uhr; Raum L4|02/201+202: Vorlesung 6 – Baustoffe mit mineralischen Bindemitteln

11:30 bis 13:00 Uhr; Raum L4|02/201+202: Vorlesung 7 – Keramische Baustoffe

Mittwoch, 19.08.2015

ab 9:00 Uhr; Raum L4|02/1+2: Klausur Bauphysik (durchgeführt vom FG TWE)

ab 11:30 Uhr; Raum L4|02/1+2: Klausur Baustoffkunde 1 (Modul 324)

ab 14:00 Uhr; Raum L4|02/1+2: Nachholklausur Baustoffkunde 2 (Modul 334)

Organisatorisches (Studienordnung 2013)

Modul 324

Zur Anerkennung des Moduls 324 müssen Sie in den Klausuren Baustoffkunde 1 und Bauphysik zusammen mindestens 50% der maximalen Punktzahl erreichen, wobei die Bauphysik zu 2/3 und die Baustoffkunde zu 1/3 gewichtet in die Bewertung eingehen. Zusätzlich müssen sie in den beiden Teilen jeweils mindestens 40% der maximalen Punktzahl erreichen, d.h. man kann ggf. bis zu einer bestimmten Grenze fehlende Punkte in der einen Klausur durch Punkte in der anderen Klausur kompensieren. Wer aus der Studienordnung 2010 in die Studienordnung 2013 gewechselt ist und einen der beiden Teile in einem vergangenen Semester bestanden hat, muss nun in dem noch zu absolvierenden Teil mindestens 50% der maximalen Punktzahl erreichen.

Modul 334

Das Modul 334 wird in Kooperation der Fachgebiete Entwerfen und Gebäudetechnologie (egt) sowie Entwerfen und Nachhaltiges Bauen (ENB) angeboten. Die jeweiligen Fachgebiete führen Ihre Lehrveranstaltungen allerdings unabhängig voneinander durch. Das Themenfeld Gebäudetechnologie wird am Ende des Semesters in Form einer mündlichen Prüfung abgeschlossen, die Baustoffkunde in Form einer Klausur. Um das Modul 334 abzuschließen müssen beide Prüfungen bestanden werden. Die Gesamtnote des Moduls 334 wird aus den jeweiligen Einzelnoten errechnet. Die Themen Gebäudetechnologie und Baustoffkunde werden hierbei im Verhältnis 1:1 berücksichtigt.

Organisatorisches (Studienordnung 2010)

Wer nach der Studienordnung 2010 studiert, muss beide Klausuren (Baustoffkunde 1 und 2), die an separaten Terminen angeboten werden, mitschreiben und in beiden Teilen zusammen mindestens 50 % der maximal möglichen Punktzahl erreichen. Beide Klausuren werden in jedem Semester angeboten.

Bitte bringen sie unabhängig von der Studienordnung UNBEDINGT ihren gültigen Studierendenausweis sowie ihren Personalausweis oder Reisepass mit zur Klausur. Sollte einer der beiden Ausweise nicht vorliegen, können sie leider nicht an der Klausur teilnehmen.

Alle Informationen zum Download