Baustoffkunde

Baustoffkunde

Zeit und Ort

28.07. – 01.08.2014

TBC

Lehrende

Prof. Christoph Kuhn

Dipl.-Ing. Thorsten Burgmer

Voraussetzungen / Zielgruppe

Bachelorstudenten

Inhalt

Vorlesungen und Klausur

Blockveranstaltung vom 28.07.-01.08.2014

Diese Lehrveranstaltung wird zusammen mit dem Modul „Angewandte Bauphysik“ FG Tragwerksentwicklung und Bauphysik angeboten.

Termine der Vorlesungen

Montag, 28.07.

13:00 – 15:00 Uhr: Einführung + Vorlesung 1 – Material und Architektur

Dienstag, 29.07.

10:30 – 12:00 Uhr: Vorlesung 2 – Normung und Kennwerte

14:30 – 16:00 Uhr: Vorlesung 3 – Holz und Holzwerkstoffe

Mittwoch, 30.07.

11:00 – 12:30 Uhr: Vorlesung 4 – Naturstein

14:30 – 16:00 Uhr: Vorlesung 5 – Lehm

Donnerstag, 31.07.

8:30 – 10:00 Uhr: Vorlesung 6 – Baustoffe mit mineralischen Bindemitteln

14:30 – 16:00 Uhr: Vorlesung 7 – Keramische Baustoffe

Klausurtermin

Die Klausuren in Baustoffkunde und Bauphysik finden in diesem Semester am 14.08. im großen Hörsaal des HMZ (L4|02) statt. Die Bauphysikklausur beginnt um 9:00 Uhr und dauert maximal 2 Stunden, die Baustoffkundeklausur beginnt um 11:30 Uhr und dauert maximal eine Stunde.

Inhalte der Baustoffkundeklausur

Die Baustoffkundeklausur bezieht sich ausschließlich auf die im Rahmen der Blockveranstaltung vom 28. bis 31.07. vermittelten Inhalte.

Leistungen

Wer im Rahmen der alten Studienordnung bereits die Baustoffkunde abgeschlossen hat (also Übung und Klausur bestanden) benötigt zum Abschluss des neuen Moduls 324 nur noch die Bauphysikklausur. Umgekehrt gilt die gleiche Regelung.

Anerkennung

Zur Anerkennung des Moduls 324 müssen Sie in beiden Klausuren zusammen mindestens 50% der maximalen Punktzahl erreichen, wobei die Bauphysik zu 2/3 und die Baustoffkunde zu 1/3 gewichtet in die Bewertung eingehen. Zusätzlich müssen sie in den beiden Teilen jeweils mindestens 40% der maximalen Punktzahl erreichen, d.h. man kann ggf. bis zu einer bestimmten Grenze fehlende Punkte in der einen Klausur durch Punkte in der anderen Klausur kompensieren. Wer bereits wie oben beschrieben einen der beiden Teile in einem vergangenen Semester bestanden hat, muss nun in dem noch zu absolvierenden Teil mindestens 50% der maximalen Punktzahl erreichen.

Organisatorisches

Bitte bringen sie UNBEDINGT ihren gültigen Studierendenausweis sowie ihren Personalausweis oder Reisepass mit zur Klausur. Sollte einer der beiden Ausweise nicht vorliegen, können sie leider nicht an der Klausur teilnehmen.