EnEff:Stadt – Campus Lichtwiese

EnEff:Stadt – Campus Lichtwiese

Eneff:Stadt Campus Lichtwiese – Energieeffiziente Weiterentwicklung des Campus Lichtwiese durch intelligente Systemvernetzung

Die Technische Universität Darmstadt verfolgt in den kommenden Jahren das Ziel einer deutlichen Erhöhung der Energieeffizienz auf all ihren Campusgeländen. Dies betrifft sämtliche Bereiche von der Gebäudemodernisierung über die thermische Energieversorgung (Wärme und Kälte) bis hin zur elektrischen Energieversorgung (Eigenversorgungsgrad).

Transformation Energiesystem Campus Lichtwiese
Transformation Energiesystem Campus Lichtwiese

Ein interdisziplinäres Forscherteam, bestehend aus Elektroingenieuren, Architekten, Maschinenbauern und Informatikern, widmet sich in dem vom Bundesministerium für Energie und Wirtschaft geförderten Forschungsprojekt „EnEff:Stadt Campus Lichtwiese“ den in diesem Rahmen notwendigen Fragestellungen. Ziel ist es, am Beispiel des Campus Lichtwiese aufzuzeigen, wie durch Anwendung innovativer Ansätze und Technologien aus unterschiedlichen Bereichen der Forschung ein Gesamtkonzept für einen energieeffizienten Campus entsteht. Basis für die konsequente Erhöhung der Energieeffizienz bilden dabei die Verringerung des gesamten Energieverbrauchs in Verbindung mit einer Reduktion der CO2-Emission sowie eine Erhöhung des Eigenanteils am Verbrauch über eine intelligente Einsatzplanung und Vernetzung vorhandener Erzeugungs- und Speicherkapazitäten (Kopplung elektrisches Netz – thermische Netze – Gebäude), um den Energiebezug aus dem öffentlichen Netz zu verringern.

Mit diesem Vorhaben möchte die Technische Universität Darmstadt für ihren Campus Lichtwiese durch intelligente Vernetzung der Energieversorgungssparten unter Berücksichtigung der langfristigen baulichen und gesellschaftlichen Veränderungen auf dem Universitätscampus die Energie-wende auf Quartiersebene realisieren.

Das Projekt EnEff:Stadt Campus Lichtwiese fungiert als Anschauungsobjekt, als Anregung zur Nachahmung und Weiterentwicklung sowie als Multiplikator.

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier.